Erfolgreiche erste Mahnwache mit 50 Teilnehmern

Zugegeben: Im Vorfeld waren wir uns nicht sicher, mit wie vielen Teilnehmern wir bei unserer ersten Mahnwache im Vorfeld der Kommunalwahl 2020 gestern Abend rechnen konnten. Dann, als der Tag ein wenig voranschritt, haben wir immer mehr Rückmeldungen bekommen. Und als es dann schließlich 18 Uhr wurde, hatten sich an der Friedensstele am Etapler Platz rund 50 Teilnehmer eingefunden, die von Gruppenmitglied Joachim Kutzner begrüßt wurden.

Rund 50 Teilnehmer bei der ersten Mahnwache am Donnerstagabend, 30. Juli, am Etapler Platz in Hückeswagen (Foto: Photo Schmitz).

Erfreulich war dabei, dass auch zahlreiche Vertreter der Hückeswagener Lokalpolitik vor Ort waren. Mitglieder von CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FaB waren gekommen, reihten sich unter die übrigen Teilnehmer und hielten Banner mit der Aufschrift „Kein Veedel für Rassismus“ und unsere Schilder mit dem großen Logo der Bürgergruppierung hoch.

Gruppenmitglieder Shirley Finster, Wolfgang Weitzdörfer und Joachim Kutzner (v. l.) am Etapler Platz (Foto: Photo Schmitz).

Neben dem sprichwörtlichen „Flagge-zeigen“ war es uns ein Anliegen, miteinander ins Gespräch zu kommen, unsere Gruppe zu präsentieren und deutlich zu machen, dass Hückeswagen keinen Platz für Rassismus hat.

Die Friedensstele des Hückeswagener Künstlers Bernhard Gurski erschien uns als idealer Auftakt für unsere erste Mahnwache (Foto: Photo Schmitz).

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern!


Es ist wichtig, zu zeigen, dass wir nicht nur eine schweigende Mehrheit sind, sondern eine Mehrheit, die auch bereit ist, auf die Straße zu gehen.
Es ist wichtig, zu zeigen, dass wir nicht damit einverstanden sind, dass sich eine Partei wie die AfD auch in unserer schönen Schloss-Stadt aufstellen will. Eine Partei, die in ihr Programm homophobe, antifeministische, antisemitische und islamfeindliche Positionen geschrieben hat und diese vertritt.
Es ist wichtig, zu zeigen, dass die Bürgerinnen und Bürger von Hückeswagen gegen Rassismus und gegen Faschismus aufstehen.

Wir sehen uns nächsten Donnerstag, wieder um 18 Uhr. Der genaue Ort wird an dieser Stelle noch bekanntgegeben, auch die Form der Kundgebung.

Wir sind mehr!

Hier geht es zum Zeitungsbericht in der Bergischen Morgenpost vom 1. August, online bereits am 31. Juli einsehbar.

6 Antworten auf „Erfolgreiche erste Mahnwache mit 50 Teilnehmern“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.